Zum Inhalt springen
Schön Klinik Hamburg-Eilbek – Neubau Zentral-OP

← Gesundheit

Schön Klinik Hamburg-Eilbek Neubau Zentral-OP

Die heutige Schön Klinik Hamburg-Eilbek wurde 1864 als Krankenanstalt Friedrichsberg gegründet. Kernstück der Klinik ist der damalige, zentrale Neubau des Hauses 7N aus dem Jahr 2004, in dem die Zentrale Notaufnahme (ZNA) mit interdisziplinärer Intensiv- und Intermediate-Care-Station sowie fünf weitere Bettenstationen untergebracht sind. Insgesamt verfügt das Krankenhaus über mehr als 700 Betten, mehr als 55.000 Patienten werden jedes Jahr versorgt. Zur Optimierung der Funktionsabläufe in der Klinik wurden die OPs zentral in einem weiteren Neubau, dem Haus 16, zusammengefasst. Dieser neue OP-Trakt wurde ergänzt durch die bisher ebenfalls dezentral organisierten und damit mit längeren Wegen verbundenen OP-Nebenflächen, wie den Aufwachräumen, den OP-Umkleiden und der Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA).

Die Maßnahme wurde mit öffentlichen Mitteln gefördert.
Rendering: Masterbox

Fotos: HENKE + PARTNER